Spieltag 15 | FV Bergrothenfels/Hafenlohr - SVB

Bericht

Abgeklärter Sieg mit fadem Beigeschmack

FV Bergrothenfels/Hafenlohr - SV Bischbrunn 0:2 (0:0)


bericht Bericht

Nach der ärgerlichen Niederlage gegen Hettstadt/Greußenheim wollte die Birkholz-Elf in Bergrothenfels Wiedergutmachung betreiben. Dass das auf dem dortigen Rumpelacker nicht einfach wird, war von vorneherein klar. Doch auch die Heimelf hatte ihre Probleme mit dem Geläuf und so spielte sich der SVB vom Anstoß weg einige gute Möglichkeiten heraus.
Den Anfang machte Adi Ziem schon in der dritten Minute, als er nach gutem Ballgewinn von Patrick Wiesmann von diesem in die Gasse geschickt wurde, sich aber im letzten Moment noch von Torsteher Schramm die Pille abnehmen ließ. Sechs Minuten später war wieder Adi der Protagonist, diesmal wurde er nach schönem Schnittstellenpass von Christian Voss jedoch noch geblockt.
Die größte Möglichkeit vergab allerdings Luca Ningler in der 14. Minute, als Christian Voss über links gut nachsetzte, perfekt in den Rückraum flankte und Luca völlig frei mal wieder die Nerven versagten und er die Kugel in den Himmel drosch.
Zwei Minuten später meldete sich auch der FV zum ersten Mal in der Offensive, aber Bastian Roth zielte aus abseitsverdächtiger Position deutlich daneben. Im Gegenzug wurde es dagegen nochmals richtig gefährlich, als Luca Ningler über rechts flankte, Adi in die Mitte legte und Christian Voss an Schramm scheiterte.
Etwas unglücklich wurde Jonas Wukovich nach 20 Minuten mit einer Zeitstrafe vom Feld geschickt, als er sich mit Robin Wanczura nach einem Foul in die Haare bekam. Doch die Rot-Weißen überstanden die Unterzahl ohne größeren Schaden und kamen durch David Kaufmann in der 30. Minute noch zu einer guten Chance bei einem Freistoß, den Schramm gerade noch aus der Ecke kratzte.
Spätestens in der 41. Minute hätte man in Führung gehen müssen: Der eingewechselte Lars Liebler verzockte sich beinahe, spielte dann aber doch noch super mit dem Außenrist in die Gasse auf Adi, der den Keeper bereits ausgespielt hatte, dann aber nur den Pfosten traf.
So ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 für den FV in die Kabinen und Jan Birkholz forderte von seinen Schützlingen, die Ruhe zu bewahren, da man früher oder später noch zu einem Torerfolg kommen werde.
Nachdem zunächst noch Lars Liebler (knapp drüber) und David Kaufmann (Schramm pariert) zwei gute Chancen liegenließen, hatte die Heimelf eine kurze Drangphase. Doch weder Robin Wanczura, der gegen den herausstürmenden Julian Behl im Eins-gegen-Eins den Kürzeren zog, noch zweimal Bastian Roth, der einmal geblockt wurde und einmal deutlich vorbeizielte, konnten einen Torerfolg verbuchen.
Dann war es endlich soweit und in der 63. Minute durften die Rot-Weißen jubeln: Lars Liebler spielte im richtigen Moment auf den gestarteten Adi Ziem. Schramm war zwar noch am Spielgerät dran, aber irgendwie kullerte die Kugel über die Linie.
Dies zog dem Fusionsverein schon etwas den Zahn, so dass der SVB zehn Minuten später nachlegen konnte. Adi spielte einen schönen Diagonalball zu Luca Ningler auf Rechts, dieser flankte gut in die Mitte und dort kam Lars Liebler angerauscht und verwandelte per Direktabnahme – ein Traumtor.
Der Schockmoment dann in der 82. Minute, als Lars Liebler mit Tempo über Links auf und davon war und FV-10er Florian Salomon fast schon wie besessen auf ihn zustürmte und ihn im vollen Tempo nahe der linken Seitenlinie abräumte. Sofort war klar, dass eine schwerere Verletzung vorliegt, so dass RTW und Notarzt verständigt wurden. Nach ca. zehnminütiger Unterbrechung wurde Lars per Trage vom Platz gebracht und beide Mannschaften spielten geschockt das Spiel zu Ende.
In der Schlussphase kam der SVB noch zu drei guten Chancen, aber weder Julian Liebler, der an Schramm scheiterte, Jan Birkholz, der geblockt wurde und Luca Ningler, der knapp vorbeischoss, brachten die Pille im Kasten unter.
So steht am Ende ein abgeklärter Zu-Null-Sieg zu Buche, über den sich keiner so richtig freuen konnte. Mittlerweile steht auch fest, dass Lars sich das Sprunggelenk und das Wadenbein gebrochen hat. Ob das Foul jetzt absichtlich oder unglücklich war, sei erst einmal dahingestellt. Aber wie sich manche Spieler bzw. Anhänger des FV nach der Verletzung geäußert haben, war schon sehr unsportlich. Dann auch noch der Main-Echo zu berichten, dass Lars „nur umgeknickt“ sei, kommt noch als Krönung hinzu.
Unseren Topscorer werden wir jedenfalls die nächste Zeit schmerzlich vermissen – GUTE UND SCHNELLE GENESUNG LARS! Im letzten Spiel vor der Winterpause gegen Retzbach/Zellingen wird die Mannschaft nochmals alles für Dich geben!

Statistik

aufstellungAufstellungen

sp15


pfeifeSchiedsrichter

Wolfgang Bullmann (TSV Gambach)


torTore

0:1 (64.) - Adi Ziem
0:2 (72.) - Lars Liebler


player-of-the-matchSpieler des Spiels: Liebler L.


cardsBesondere Vorkommnisse

Zeitstrafe für Jonas Wukovich (19./SVB) wg. Unsportlichkeit
Schwere Verletzung bei Lars Liebler (82./SVB), der mit dem RTW ins Krankenhaus gebracht werden musste

Bildergalerie

bildergalerieBildergalerie

  • fvbh-svb_1_20221030_1942691104
  • fvbh-svb_2_20221030_1257394253
  • fvbh-svb_3_20221030_1527469992
  • fvbh-svb_4_20221030_2018934533
  • fvbh-svb_5_20221030_1753348533

  • fvbh-svb_6_20221030_1851387473
  • fvbh-svb_7_20221030_1307409113
  • fvbh-svb_8_20221030_1348260512
  • fvbh-svb_9_20221030_1850657248
  • fvbh-svb_10_20221030_1691072747

  • fvbh-svb_11_20221030_1305582642
  • fvbh-svb_12_20221030_1018088658
  • fvbh-svb_13_20221030_2091625583
  • fvbh-svb_14_20221030_1014954304
  • fvbh-svb_15_20221030_2051890537

  • fvbh-svb_16_20221030_1242143916
  • fvbh-svb_17_20221030_2092022055
  • fvbh-svb_18_20221030_1391934797
  • fvbh-svb_19_20221030_1282526101
  • fvbh-svb_20_20221030_1120760552

  • fvbh-svb_21_20221030_1367311224

Scholzingers Bewirtungscheck

check15. Spieltag - Spielort: Bergrothenfels


Getränke/Bier

Der SV Bergrothenfels präsentierte sich als guter Gastgeber. Faire Preise, gute Auswahl und beim Bier Martinsbräu oder Bayer in 0,5l zur Wahl für günstige 2,50€. Auch bei den alkoholfreien Getränken konnte sich keiner beschweren - bspw. wurde 0,33l Original Cola  für 1,80€ verkauft. Die Kiste Bier nach Spielschluss war allerdings etwas teurer als bei einigen anderen Vereinen.


Essen/Bratwurst

Die Bratwurst war geschmacklich sehr gut und auch top gegrillt. Lediglich etwas schade, dass diese in ein so latschiges Brötchen gesteckt wurde. Dafür war der Preis mit 2,50€ allerdings sehr fair und es gab sogar noch Steaks als Alternative. Hier sollte über andere Weck nachgedacht werden.


Fazit

in "Berch" wurde eine der besseren Bewirtungen in dieser Saison geboten. Sowohl bei den Getränken, als auch beim Essen ist die Auswahl sehr positiv. Lediglich kleine Verbesserungen sind noch möglich.

4stars

Drucken

Wir werden unterstützt von...

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Über uns

Der Sportverein Rot-Weiß Bischbrunn e. V. wurde offiziell am 19.10.1946 gegründet.

Bis heute hat sich der Verein enorm vergrößert und betreut nun ungefähr 450 Mitglieder

Für einen Breitensportverein in einer 1000-Seelen-Gemeinde hat der SV Bischbrunn ein enormes Angebot für alle Mitglieder parat.

Adresse

  SV Rot-Weiß Bischbrunn
  Kreuzhöhstraße
  97836 Bischbrunn

Kontakt

  0160 95222333
  E-Mail
  Facebook
  Instagram