Spieltag 17 | SVB - TSV Homburg

Bericht

SVB verteilt großzügige Geschenke
SV Bischbrunn - TSV Homburg 2:6 (1:2)


bericht Bericht

Im letzten Spiel vor der langen Winterpause kam der Tabellendritte Homburg auf die Kreuzhöh. Im Hinspiel setzte es hier eine 0:4-Klatsche, wobei der SVB dort personell ziemlich gebeutelt war. Diesmal standen die Vorzeichen andersherum, da die Bischbrunner fast voll besetzt waren und Homburg noch mit den Nachwirkungen eines Corona-Ausbruchs zu kämpfen hatte.
So kam der SVB auch wesentlich besser ins Spiel und ging schon nach zwei Minuten durch ein Traumtor in Führung: Christian Voss erkämpfte sich im Mittelfeld einen Ball, chippte ihn sofort auf Julian Liebler und dieser überlupfte den Keeper schon ca. 20m vor dem Tor.
Nun zeigte sich der Gast wild entschlossen, aber vorne lief bei den Homburgern wenig zusammen und außer ein paar Ecken - die Domi Weisner ein ums andere Mal aus der Gefahrenzone beförderte -sprang zunächst nichts für den TSV heraus.
Bitter: Nach zehn Minuten klärte Alexander Keutel eine Flanke von der rechten Seite eindeutig mit der Hand, aber die Pfeife des ansonsten gut leitenden Schiedsrichters Timo Massholder blieb stumm. Und der SVB spielte auch weiterhin eine sehr gute Halbzeit und konnte den TSV durch knallhartes Verteidigen und eine geschlossene Mannschaftsleistung zumeist vom Tor weghalten, während man selbst durch gutes Pressing und Konter immer wieder für Nadelstiche sorgen konnte.
In der 23. Minute der nächste Hochkaräter: Adi Ziem setzte sich in der Box stark gegen mehrere Gegenspieler durch und wurde dann vom Homburger Keeper und einem Abwehrspieler gehalten. Doch auch diesmal beließ es Massholder bei Weiterspielen.
So kam es mal wieder, wie es kommen musste und Homburg glich mit dem ersten vernünftigen Angriff aus. Fabian Schüppert setzte sich über links durch, sein Querpass passierte die komplette Abwehr und Kapitän Louis Schäfer drückte den Ball über die Linie.
Der SVB gab sich jedoch noch nicht so leicht geschlagen und wurde noch durch zwei Fernschüsse brandgefährlich: Zunächst probierte es Julian Roth aus gut 25 Metern und der Ball flog Richtung Winkel, doch leider auch ca. 1m am Tor vorbei, ehe David Kaufmann in der 38. Minute aus ca. 28 Metern noch genauer zielte und noch knapper am Dreieck vorbeischoss.
Im Gegenzug ging der TSV dann in Führung – nach zunächst mehreren geblockten Schüssen kam ein langer Ball zu Louis Schäfer auf Links, Julian Behl stürmte aus seinem Tor, Schäfer legte quer und Robin Baumann musste nur noch Danke sagen.
So ging es mit einem schmeichelhaften 2:1 für den TSV in die Kabinen, da vom TSV außer diesen zwei Angriffen nicht sonderlich viel zu sehen war und der SVB sich mal wieder selbst aus dem Konzept brachte.
Nach Wiederanpfiff wurde es dann schnell deutlich, wenngleich die Gäste sich mehrmals bei Julian Behl bedanken dürfen, der einen rabenschwarzen Tag erwischte.
Zunächst konnte Behl in der 52. Minute einen harmlosen Schuss von Andreas Hecker vom linken 16er-Eck nicht festhalten, Fabian Schüppert stand goldrichtig und staubte zum 1:3 ab. Und nur eine Zeigerumdrehung später wurde Nico Kaufmann in der Spitze angespielt und von Julian Roth auf der Strafraumlinie gefoult. Hier pfiff SR Massholder seltsamerweise sofort Strafstoß. Schüppert verwandelte sicher und es stand 1:4.
Der SVB gab sich aber auch weiterhin nicht auf und spielte weiterhin gut mit, auch wenn vorne nicht mehr viel gelang. Zumindest ließ man auch hinten nicht mehr sonderlich viel zu. Erst in der 86. Minute wurde es wieder spannend, als Flo Dreher bei einem kurz ausgeführten Abstoß von Keeper Schmidt aufmerksam war und dem überraschten Verteidiger den Ball abnehmen konnte, den er sofort zum 2:4 unter die Latte knallte.
Doch der Jubel war noch nicht richtig verhallt, da klingelte es schon wieder auf der anderen Seite. Eine Flanke von Links flutschte Behl abermals durch die Hände und wieder konnte Schüppert abstauben.
Und als ob dies noch nicht genug wäre, konnte Homburg in der Schlussminute gar noch auf 2:6 erhöhen, als Behl erneut eine unglückliche Figur machte und bei der Vollversammlung im SVB-Strafraum Schüppert zum vierten Mal einnetzen konnte.
So steht am Ende ein gebrauchter Tag zu Buche, obwohl der SVB eine richtig gute erste Halbzeit spielte und Homburg lange vom Tor weghalten konnte. Im Endeffekt wurden fast alle Kisten durch individuelle Fehler oder Unvermögen fast schon selbst ins Tor getragen, womit sich der SVB mal wieder selbst um den verdienten Lohn gebracht hat. Das Ergebnis entspricht aber nicht dem Spielverlauf und fällt um mindestens zwei Tore zu hoch aus.
Bleibt nur zu hoffen, dass sich über die Winterpause vor allem unsere Abwehr stabilisiert und 2022 dann möglichst schnell der Klassenerhalt eingetütet werden kann.

Statistik

aufstellungAufstellungen

sp17


pfeifeSchiedsrichter

Timo Massholder (Alemannia Haibach)


torTore

1:0 (02.) - Julian Liebler
1:1 (30.) - Louis Schäfer
1:2 (38.) - Robin Baumann
1:3 (52.) - Fabian Schüppert
1:4 (55.) - Fabian Schüppert (Foulelfmeter)
2:4 (86.) - Flo Dreher
2:5 (87.) - Fabian Schüppert
2:6 (90.) - Fabian Schüppert


player-of-the-matchSpieler des Spiels: J. Wukovich


cardsBesondere Vorkommnisse

keine

Bildergalerie

bildergalerieBildergalerie

  • svb-tsvh_1_20211115_1754136290
  • svb-tsvh_2_20211115_1967397142
  • svb-tsvh_3_20211115_1821876934
  • svb-tsvh_4_20211115_1340858122
  • svb-tsvh_5_20211115_2043177213

  • svb-tsvh_6_20211115_1571848029
  • svb-tsvh_7_20211115_1886654116
  • svb-tsvh_8_20211115_1571530883
  • svb-tsvh_9_20211115_1906318235
  • svb-tsvh_10_20211115_1672398329

  • svb-tsvh_11_20211115_1141630118
  • svb-tsvh_12_20211115_2027785726
  • svb-tsvh_13_20211115_1187518281
  • svb-tsvh_14_20211115_1275846074
  • svb-tsvh_15_20211115_1668532633

  • svb-tsvh_16_20211115_1658705906
  • svb-tsvh_17_20211115_1290355858
  • svb-tsvh_18_20211115_1878737246

Drucken

Wir werden unterstützt von...

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Über uns

Der Sportverein Rot-Weiß Bischbrunn e. V. wurde offiziell am 19.10.1946 gegründet.

Bis heute hat sich der Verein enorm vergrößert und betreut nun ungefähr 450 Mitglieder

Für einen Breitensportverein in einer 1000-Seelen-Gemeinde hat der SV Bischbrunn ein enormes Angebot für alle Mitglieder parat.

Adresse

  SV Rot-Weiß Bischbrunn
  Kreuzhöhstraße
  97836 Bischbrunn

Kontakt

  0170 9636015
  E-Mail
  Facebook
  Instagram