Spieltag 15 | SVB - DJK Oberndorf

Bericht

Aufholjagd nach 0:3 mit Happy End
SV Bischbrunn - DJK Oberndorf 3:3 (0:3)


bericht Bericht

Vor einer stolzen Kulisse von ca. 280 Zuschauern verschlief der SVB im wichtigen Derby gegen Oberndorf die ersten 20 Minuten komplett – alle wichtigen Tugenden für so ein Spiel gegen den Lokalrivalen wie Einsatz, Wille und Leidenschaft vergaßen die 11 Bischbrunner in der Kabine.
So stand es völlig zu Recht nach diesen 20 Minuten 0:3 für die DJK und es gab keiner der zahlreichen SVB-Fans mehr auch nur einen Pfifferling auf das Dreher-Team.
Nach vier Minuten ging die Misere schon los: Nach einem Eckball von Felix Reusch von der rechten Seite stand Julian Belli auf der 16er-Linie sträflich frei und hämmerte die Kugel volley durch alle hindurch in die Maschen.
Während vom SVB weiterhin noch überhaupt nichts zu sehen war, folgte in der zwölften Minute der nächste Schock: Nach einem Zuspiel auf Calvin Jankowski drang dieser in den Strafraum ein und wurde von Domi Weisner getroffen – der SR pfiff sofort Strafstoß. Zwar hatte Julian Behl die richtige Ecke, aber der Schuss von Stürmer de Simone war zu platziert und schlug zum 0:2 ein.
Vier Minuten später spielte die DJK über ihre rechte Seite scharf nach innen, der Ball passierte alle Verteidiger und Luca Ningler beförderte die Kugel bei seinem Klärungsversuch beinahe ins eigene Tor zum 0:3 – doch der Innenpfosten rettete und Julian Behl konnte das Leder sicher aufnehmen.
Wiederum drei Minuten später war es aber doch geschehen – der SVB verlor im Mittelfeld einen unnötigen Zweikampf, ein DJKler kam an das Spielgerät und spielte einen der zahlreichen langen Bälle auf Stürmer de Simone und dieser war tatsächlich frei durch und musste kurz vor dem herauslaufenden Julian Behl nur noch den Kopf hinhalten.
Erst nach diesem völlig indiskutablen dritten Gegentreffer wachte der bis dahin konsterniert und nervös wirkende SVB langsam auf und kam auch zu ersten Möglichkeiten. So scheiterte beispielsweise Coach Dreher in der 28. Minute mit einem Freistoß aus ca. 28m halblinks vor dem Tor direkt am Pfosten und Adi Ziem kam an den Abpraller, aber schoss leider genau auf Keeper Christian Heim.
Eine starke Parade von Heim folgte in der 40. Minute nach einem Freistoß von Christian Voss, den er noch über die Latte lenken konnte. Spätestens in der Nachspielzeit der ersten Hälfte hätte dann aber der Anschlusstreffer fallen müssen, der mittlerweile auch verdient gewesen wäre: Nach einer Ecke von Christian Voss kam David Kaufmann auf der Strafraumkante mittig an einen abgeprallten Ball und zündete ihn direkt Richtung DJK-Tor, doch erneut war Keeper Heim zur Stelle und bewahrte die DJK vor dem 1:3.
Nach einer ordentlichen Standpauke in der Halbzeit konnten die Rot-Weißen dann aber relativ schnell das 1:3 bejubeln, als erneut ein Freistoß für Gefahr sorgte – Flo Dreher hatte aus ca. 25m Richtung Tor gezielt, ein DJKler klärte zurück zu Flo und dieser spielte Lars Liebler im 16er an, der stark aus der Drehung abzog und vollstreckte.
Nun sollte man meinen, dass ein Ruck durch die Mannschaft ging, aber stattdessen fing man sich beinahe noch das 1:4 – Calvin Jankowski war plötzlich über links durch und wollte frei vor Behl diesen überlupfen, was Behl aber erahnte und sicher parieren konnte.
Anschließend gab es erstmal nur noch relativ viele Zweikämpfe im Mittelfeld und wenig Spielfluss zu sehen – die DJK beschränkte sich aufs Kontern und der SVB spielte zu verkrampft. Nach einem dieser zahlreichen Zweikämpfe regte sich DJK-Coach Kempf derart auf, dass er aufs Spielfeld stürmte und den SR anbrüllte. Hierfür sah er folgerichtig die gelbe Karte.
Eine Minute später setzte Flo Dreher einen Freistoß aus ca. 25 Metern gegen die Latte. Im Gegenzug spielte die DJK einen Konter gut aus und Calvin Jankowski kam aus aussichtsreicher Position zum Schuss aus der Drehung, aber dieser ging ca. 2m am Kasten vorbei.
Nach weiteren vergebenen Möglichkeiten durch Lars Liebler und Luca Ningler war es in der 79. Minute soweit: Nach Flanke von Jürgen Beeger von rechts kam Lars Liebler kurz vor dem 16er an die Kugel, spielte noch stark einen Verteidiger aus und traf dann eiskalt ins lange Eck zum 2:3.
Und es gab sogar doch noch das Happy End: In der 88. Minute brachte Jürgen Beeger eine Ecke in die Mitte, Christian Voss kam an den abgeprallten Ball und spielte sofort einen Chipball auf den nach vorne geeilten Domi Weisner, der zum Kopfball kam. Keeper Christian Heim schien diesen zunächst zu parieren, doch dann ließ er die Kugel doch ins Tor fallen und der Jubel kannte keine Grenzen mehr.
Während der SR noch das Tor aufschreiben wollte, kochten bei Calvin Jankowski die Emotionen hoch und er berührte den SR auf Brusthöhe, was diesen dazu bewog ihm die rote Karte zu zeigen.
Nach dieser Aktion pfiff der Referee die Begegnung noch vor Ablauf der 90 Minuten auch sofort ab – vermutlich auch um noch weiteren Eskalationen vorzubeugen.
Unter dem Strich steht also ein 3:3-Unentschieden, das für die Rot-Weißen viel zu wenig ist. Das einzig positive ist, dass man erneut nach einem schier uneinholbaren Rückstand zurückkam und zumindest noch den einen Punkt rettete. Nächste Woche in Retzstadt muss aber endlich wieder dreifach gepunktet werden!

Statistik

aufstellungAufstellungen

sp15


pfeifeSchiedsrichter

k. A.


torTore

0:1 (04.) - Julian Belli
0:2 (13.) - Antonio de Simone (Foulelfmeter)
0:3 (19.) - Antonio de Simone
1:3 (48.) - Lars Liebler
2:3 (79.) - Lars Liebler
3:3 (88.) - Domi Weisner


player-of-the-matchSpieler des Spiels: L. Liebler / Do. Weisner


cardsBesondere Vorkommnisse

Rote Karte für Calvin Jankowski (89./DJK) wg. einer Tätlichkeit

Bildergalerie

bildergalerieBildergalerie

  • svb-djk_1_20211101_1813404680
  • svb-djk_2_20211101_1923505763
  • svb-djk_3_20211101_1204574777
  • svb-djk_4_20211101_1207498909
  • svb-djk_5_20211101_1262386380

  • svb-djk_6_20211101_1208211815
  • svb-djk_7_20211101_1876983821
  • svb-djk_8_20211101_1184884067
  • svb-djk_9_20211101_1109923453
  • svb-djk_10_20211101_1258414248

  • svb-djk_11_20211101_1128959645
  • svb-djk_12_20211101_1232347503
  • svb-djk_13_20211101_1385750124
  • svb-djk_14_20211101_1687495695
  • svb-djk_15_20211101_1570343110

  • svb-djk_16_20211101_1285129934
  • svb-djk_17_20211101_1547122058
  • svb-djk_18_20211101_1614146624
  • svb-djk_19_20211101_1013795680
  • svb-djk_20_20211101_1226158913

  • svb-djk_21_20211101_1329586755
  • svb-djk_22_20211101_1160937869
  • svb-djk_23_20211101_1413956363
  • svb-djk_24_20211101_1868501650
  • svb-djk_26_20211101_1421810663

  • svb-djk_27_20211101_1730447373
  • svb-djk_28_20211101_1818221638

Drucken

Wir werden unterstützt von...

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Über uns

Der Sportverein Rot-Weiß Bischbrunn e. V. wurde offiziell am 19.10.1946 gegründet.

Bis heute hat sich der Verein enorm vergrößert und betreut nun ungefähr 450 Mitglieder

Für einen Breitensportverein in einer 1000-Seelen-Gemeinde hat der SV Bischbrunn ein enormes Angebot für alle Mitglieder parat.

Adresse

  SV Rot-Weiß Bischbrunn
  Kreuzhöhstraße
  97836 Bischbrunn

Kontakt

  0170 9636015
  E-Mail
  Facebook
  Instagram