Spieltag 4 | TSV Homburg - SVB

Bericht

Verdiente Niederlage
TSV Homburg - SV Bischbrunn 4:0 (2:0)


bericht Bericht

In Homburg musste der SVB bei brütender Hitze mit Paul Jaklin und Adi Ziem (beide Urlaub) sowie Julian Roth, Luca Ningler und Coach Flo Dreher (alle verletzt vom Retzstadt-Spiel) gleich fünf Stammkräfte ersetzen. Nachdem man sich in den ersten beiden Saisonspielen jeweils schon nach zwei Minuten ein Gegentor fing, zeigte sich die Defensive letzte Woche gegen Retzstadt deutlich verbessert und hielt sogar die Null.
Diese Woche konnte man die zahlreichen Ausfälle jedoch von Anfang an nicht kompensieren und nach nicht einmal 30 Sekunden zappelte der Ball schon zum 1:0 für Homburg im Netz. Vorausgegangen war ein Rückpass zu Keeper Behl. Dieser hatte noch nicht ausgeschlafen und spielte einen kapitalen Abschlag direkt vor die Füße von Nico Kaufmann, der mit Tempo in den Strafraum eindrang und die Kugel postwendend unter die Latte drosch.
Und auch anschließend ließen die elf nominierten SVB-Spieler Einsatzbereitschaft, Kampfgeist und Siegeswillen auf ganzer Linie vermissen – man hatte den Eindruck, dass die Rot-Weißen sich von Anfang an ihrem Schicksal ergaben. Der zweite Treffer ließ folgerichtig nicht lange auf sich warten.
In der zwölften Minute gab es nahe dem linken 16er-Eck einen Freistoß für den TSV und dieser wurde einfach flach an der Mauer vorbeigespielt, trudelte durch den 16er, kein SVBler ging zum Ball und Louis Schäfer musste am langen Pfosten aus einem halben Meter nur noch den Fuß hinhalten.
Nachdem man die schnellen Außenspieler des TSV – Nico Kaufmann und Sasha Scheurich – zu keiner Zeit in den Griff bekam, hätten die Homburger eigentlich noch vor der Pause höher führen müssen, aber meist scheiterten sie am eigenen Unvermögen bzw. ihrer fahrlässigen Chancenverwertung.
Nach 30 Minuten tauchte auch der SVB das erste Mal gefährlich vor dem Tor der Heimelf auf, David Kaufmann setzte zum Freistoß an und der Keeper konnte diesen nur mit Mühe an den Querbalken lenken.
Nach weiteren vergebenen Chancen der Homburger hätte zwar in der 43. Minute nach einem super Ball von Christian Voss auf Julian Liebler, der sich seines Gegenspielers entledigte und frei vor Keeper Schmidt auftauchte der Anschlusstreffer fallen müssen, aber Schmidt hielt stark und blieb Sieger im Eins-gegen-Eins.
In der zweiten Halbzeit war vom SVB dann noch weniger als in Hälfte Eins zu sehen und der TSV feuerte einen Angriff nach dem anderen ab.
Da aber auch weiterhin fast alle Akteure kläglich vergaben, dauerte es bis zur 64. Minute, ehe Fabian Schüppert die Kugel mustergültig von Sasha Scheurich per Flanke serviert bekam, artistisch mitnahm und eiskalt zum 3:0 vollstreckte.
Nachdem David Kaufmann in der 79. Minute noch stark auf der Linie rettete, setzte Sasha Scheurich den Schlusspunkt in der 87. Minute per Elfmeter, auch wenn die Entstehung etwas unglücklich war. Max Dornbusch war durchgebrochen und nahezu frei im Strafraum unterwegs, als Julian Behl etwas energisch hinausstürmte und ihn zur Seite schob. Dornbusch blieb jedoch am Ball und schloss noch ab, erst nach dieser Situation pfiff SR Fleischmann plötzlich Strafstoß.
So steht am Ende nach einem blutleeren Auftritt eine völlig verdiente Niederlage, die sogar noch höher hätte ausfallen müssen. Zwar hätte man vor der Pause verkürzen können, aber es wäre unter dem Strich auch nicht verdient gewesen. Gegen Veitshöchheim steht also eine Wiedergutmachung aus!

Statistik

aufstellungAufstellungen

sp4


pfeifeSchiedsrichter

Erwin Fleischmann (SG Randersacker)


torTore

1:0 (01.) - Nico Kaufmann
2:0 (12.) - Louis Schäfer
3:0 (64.) - Fabian Schüppert
4:0 (87.) - Sasha Scheurich (Foulelfmeter)


player-of-the-matchSpieler des Spiels: -


cardsBesondere Vorkommnisse

keine

Bildergalerie

bildergalerieBildergalerie

  • tsvh-svb_1_20210816_1345907873
  • tsvh-svb_2_20210816_1686132948
  • tsvh-svb_3_20210816_1662601507
  • tsvh-svb_4_20210816_1057707227
  • tsvh-svb_5_20210816_1494028630

  • tsvh-svb_6_20210816_1850106135
  • tsvh-svb_7_20210816_1842167639
  • tsvh-svb_8_20210816_1560906568
  • tsvh-svb_9_20210816_2006087746
  • tsvh-svb_10_20210816_1097140343

  • tsvh-svb_11_20210816_1484039349
  • tsvh-svb_12_20210816_1152161816
  • tsvh-svb_13_20210816_1071502061
  • tsvh-svb_14_20210816_1032572780
  • tsvh-svb_15_20210816_1977180245

  • tsvh-svb_16_20210816_1622174950
  • tsvh-svb_17_20210816_1619792986
  • tsvh-svb_18_20210816_2096087447

Drucken

Wir werden unterstützt von...

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Über uns

Der Sportverein Rot-Weiß Bischbrunn e. V. wurde offiziell am 19.10.1946 gegründet.

Bis heute hat sich der Verein enorm vergrößert und betreut nun ungefähr 450 Mitglieder

Für einen Breitensportverein in einer 1000-Seelen-Gemeinde hat der SV Bischbrunn ein enormes Angebot für alle Mitglieder parat.

Adresse

  SV Rot-Weiß Bischbrunn
  Kreuzhöhstraße
  97836 Bischbrunn

Kontakt

  0170 9636015
  E-Mail
  Facebook
  Instagram