LIGAPOKAL | TSV Homburg - SVB

Bericht

Knappe Kiste trotz langer Unterzahl

TSV Homburg - SV Bischbrunn 3:2 (2:0)


bericht Bericht

Im ersten Spiel der Gruppenphase des neuen Ligapokals musste der SVB bei den spielstarken Homburgern antreten. Mit Martin Günzelmann, Coach Florian Dreher, Max Müller und Christian Voss reihten sich wieder vier neue fehlende Akteure zusätzlich zu den Verletzten ein, dafür feierte immerhin Nils Dauber sein Comeback seit dem Re-Start.

Vom Anstoß weg konnte der SVB das Spiel relativ offen halten und sogar ein paar wenige Entlastungsangriffe verbuchen. Leider sorgte in der neunten Minute - wie so häufig - ein Standard dafür, dass es trotzdem schnell 1:0 für die Heimelf stand. Florian Vogel brachte eine gute Ecke an den Elferpunkt und dort stieg Max Dornbusch am höchsten, Marko Werner konnte den Einschlag nicht mehr verhindern.

Anschließend kamen die weißen SVBler besser ins Spiel und konnten durch Sebastian Hock und Julian Liebler zwei gute Möglichkeiten herausspielen, Letzterer zwang Florian Heilig im TSV-Tor zu einer starken Parade.

Erst nach einer halben Stunde sahen die gut 100 Zuschauer die nächsten Offensivaktionen: Wie im letzten Heimspiel verlor Bischbrunn durch einen erneut katastrophalen Fehlpass im Aufbauspiel die Kugel, so dass Florian Vogel aus ca. 18m zentral zum Schuss kam, den Keeper Werner jedoch gut parieren konnte, leider genau vor die Füße von Stürmer Fabian Schüppert. Doch auch gegen dessen ersten Schuss glänzte Marko und blieb Sieger. Erst der dritte Versuch saß dann zum 2:0 – hier sah die SVB-Abwehr nicht gut aus.

Außer zwei weiteren guten Paraden von Marko Werner passierte bis zur Pause nicht mehr viel und es ging mit dem 2:0 in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff biss sich der SVB immer mehr in die Partie, Homburg war nur noch durch Konter gefährlich und hatte überraschend viele Ballverluste, da der SVB um jeden Meter fightete.

Der eingewechselte David Laux schob beispielsweise nach einem erneuten Fehler im Aufbauspiel nur knapp am Tor vorbei und kam später nach einer Freistoßflanke relativ frei zum Abschluss, schoss aber aus 4m über das Gebälk.

In der 58. Minute sprang der gelb vorbelastete Routinier Jürgen Beeger bei einem Homburger Diagonalball – der vermutlich ins Aus wäre - in die Luft und versuchte den Ball etwas unglücklich mit der Hand zu klären, was SR Fleischmann mit einer gelb-roten Karte bestrafte. Doch die Unterzahl fiel kaum auf und der SVB spielte anschließend kurioserweise fast besser als davor.

Zwei Minuten später kam die Dreher-Elf schließlich zum mittlerweile verdienten Anschlusstreffer: Julian Liebler zirkelte eine Ecke schön in die Box, der zur Halbzeit eingewechselte Nils Dauber hatte viel Zeit und nahm die Kugel mit der Brust an und schoss überlegt ins kurze Eck.

Die Freude über den Anschluss hielt jedoch nicht lange, da Homburg nur sechs Minuten später zum 3:1 kam, als Keeper Werner einen Abwurf unnötig schnell machte und Linksverteidiger Leonhard Roth direkt in den Lauf warf. Dieser ging noch ein paar Meter und aus ca. 22m schlug sein Schuss in der linken unteren Ecke ein.

Doch auch nach diesem Treffer gab sich der SVB noch nicht auf und Alex Roos wurde in der 79. elfmeterreif gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zum 3:2.

Nach zwei weiteren Konterchancen des TSV durch den eingewechselten Thomas Pfenning – der zuerst nach einem Schnittstellenpass nur den Pfosten traf und später nach einer Hereingabe Marko Werner zu einer Glanzparade zwang – kam der SVB noch zu einer letzten Chance: Leider reichte es aber auch diesmal nicht zu einem Erfolgserlebnis, da Jonas Wukovich in der 91. Minute nach einem Freistoß aus ca. 6m nur die Latte traf.

So blieb es letztlich beim 3:2 - unter dem Strich wäre der Punkt aber auch nicht verdient gewesen, da Homburg spielerisch besser war und über Konter stets gefährlich blieb.

Statistik

 

aufstellungAufstellungen

lp sp1


pfeifeSchiedsrichter

Erwin Fleischmann (SG Randersacker)


torTore

1:0 (09.) - Max Dornbusch
2:0 (31.) - Fabian Schüppert
2:1 (60.) - Nils Dauber
3:1 (66.) - Leonhard Roth
3:2 (80.) - Alex Roos (Foulelfmeter)


player-of-the-matchSpieler des Spiels: Werner


cardsBesondere Vorkommnisse

Gelb-Rote Karte für Jürgen Beeger (58./SVB) wg. absichtlichem Handspiel

Bildergalerie

bildergalerieBildergalerie

  • tsvh-svb_1_20201026_1930728462
  • tsvh-svb_2_20201026_1158949777
  • tsvh-svb_3_20201026_1983155504
  • tsvh-svb_4_20201026_1338840444
  • tsvh-svb_5_20201026_1586936196

  • tsvh-svb_6_20201026_1876598377
  • tsvh-svb_7_20201026_1179944009
  • tsvh-svb_8_20201026_1372629010
  • tsvh-svb_9_20201026_1606011611
  • tsvh-svb_10_20201026_1985726463

Drucken

Sponsoring

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Über uns

Der Sportverein Rot-Weiß Bischbrunn e. V. wurde offiziell am 19.10.1946 gegründet.

Bis heute hat sich der Verein enorm vergrößert und betreut nun ungefähr 450 Mitglieder

Für einen Breitensportverein in einer 1000-Seelen-Gemeinde hat der SV Bischbrunn ein enormes Angebot für alle Mitglieder parat.

Adresse

  SV Rot-Weiß Bischbrunn
  Kreuzhöhstraße
  97836 Bischbrunn

Kontakt

  09394 8698
  E-Mail
  Facebook