Spieltag 19 | SVB - SV Greußenheim

Bericht

14 schwache Minuten verhindern Überraschung
SV Bischbrunn - SV Greußenheim 2:4 (1:1)


bericht Bericht

Gegen den Tabellenführer Greußenheim wollte der SVB - der erneut zahlreiche Ausfälle zu beklagen hatte - wieder ähnlich wie in Waldbrunn durch Zweikampfstärke und Einsatzbereitschaft dagegenhalten und vielleicht sogar für eine Überraschung sorgen.

Am Anfang schien dieses Vorhaben aufzugehen, da vom Tabellenersten nicht viel zu sehen war und der SVB auch die erste Chance verzeichnen konnte. Christian Voss spielte wunderbar in den Lauf vom gestarteten Alex Roos, doch dieser fand mit seinem Abschluss in Julian Fersch seinen Meister.

Vor allem in der Defensive wirkten die Greußenheimer noch sehr unsortiert und strahlten dadurch Unsicherheit aus. Lediglich durch ihre schnellen Außenbahnspielern Markus Götz und vor allem Simon Böhnel kam es zu Angriffsversuchen, die aber noch allesamt verpufften.

In der 14. Minute fiel der Führungstreffer der Gäste daher etwas schmeichelhaft – eine gute Flanke von Stefan Dürrnagel von Linksaußen wurde von Keeper Michael Maier direkt vor die Füße eines Stürmers gefaustet, der mit seiner Direktabnahme den rechten Außenpfosten traf, von wo die Kugel zum einschussbereiten Sebastian Bieber prallte – dieser zimmerte das Spielgerät unter die Latte.

Doch der SVB ließ sich davon nicht beirren und spielte - ohne die Köpfe hängen zu lassen – einfach weiter.

Zwar gab es anschließend weitere Möglichkeiten für Greußenheim, wie beispielsweise einen Schuss aus der zweiten Reihe in der 18. Minute, die Michael Maier stark parierte und einen Freistoß von Mark Urkom in der 36. Minute, der gegen die Latte knallte, doch der SVB steckte nicht auf und wartete auf seine eine Chance – und die kam kurz vor der Halbzeit (43.): Ein Einwurf wurde auf der rechten Seite nahe der Mittellinie schnell ausgeführt, Flo Dreher spielte Alex Roos in die Gasse an und der legte wunderbar auf Julian Liebler quer, der einen Schritt eher als der herausstürmende Julian Fersch am Ball war und zum umjubelten Ausgleich einschob.

Und einen Angriff später beinahe die Sensation: Erneut war Julian Liebler alleine auf dem Weg Richtung Julian Fersch, doch statt selbst zu schießen, versuchte er auf Flo Dreher querzulegen, so dass der Ball in letzter Sekunde von Matteo Dürrnagel von der Linie geklärt werden konnte. So ging es mit einem gerechten 1:1 in die Pause, da der SVB Moral bewies und die Gäste ihre Chancen nicht nutzten.

Nach Wiederanpfiff erwischte der SVB leider 14 schwache Minuten, so dass die Gäste in dieser Zeit den Spielstand auf 1:4 in die Höhe schrauben konnten: Zunächst verlor Christian Voss in der 51. Minute ein entscheidendes Zweikampfduell, wodurch die SVG-Offensive in Überzahl war, zweimal querspielte und durch Markus Pöschl zum 1:2 kam. Im Gegenzug wurde Flo Dreher glasklar elfmeterreif gefoult, doch SR Reus ließ überraschend weiterspielen.
Vier Minuten später war Simon Böhnel auf und davon und hatte Michael Maier schon ausgespielt, doch er machte seine Rechnung ohne Paul Jaklin, der weltklasse auf der Linie den Einschlag verhinderte. Dann setzte Flo Dreher in der 58. Minute wie sein Kontrahent Urkom einen Freistoß gegen die Latte, ehe Pöschl fünf Minuten später (63.) ca. 18m mittig vor dem Tor zu viel Platz hatte und sein Schuss noch unglücklich von Dominik Beeger abgefälscht wurde, so dass Michael Maier keine Chance mehr hatte. Und in der 66. Minute kam es noch schlimmer, als die Gäste einen Freistoß nahe der linken Eckfahne schnell ausführten, der von einem völlig freien Stürmer zunächst gegen das Dreieck geköpft wurde und Sebastian Bieber erneut abstauben konnte.

Doch der SVB gab auch weiterhin noch nicht auf und kam durch Flo Dreher nur fünf Minuten später zum 2:4-Anschlusstreffer, dem ein schöner Doppelpass mit Christian Voss vorausgegangen war. Von der 74. bis zur 76. Minute gab es gleich drei SVB-Chancen, die es in sich hatten: Zunächst zimmerte Flo Dreher einen Freistoß Richtung Giebel, doch Julian Fersch konnte gut parieren, ehe Alex Roos nach einer Ecke zum Abschluss kam, der sicher eingeschlagen hätte und gerade noch geblockt werden konnte und zu guter Letzt traf Flo Dreher nochmals Aluminium, diesmal den Pfosten und der Ball sprang ins Aus…

Dann sah der gelb vorbelastete Dominik Beeger für ein taktisches Foul die Ampelkarte und es ging zu Zehnt weiter, doch das fiel kaum auf und der SVB war noch immer am Drücker: Erst scheiterte Flo Dreher bei einem schnellen Konter erneut am ständig meckernden und kommentierenden Keeper Fersch, ehe Fersch in der 83. Minute endlich seine Strafe zu bekommen schien, indem er einen Foulelfmeter verursachte.

Doch Schütze Alexander Roos scheiterte an Fersch, der sich anschließend erneut aufführte wie im Kindergarten und dadurch die Heimzuschauer weiter provozierte.

Nachdem diese hundertprozentige Chance also auch vergeben wurde, hatte der SVG noch einen letzten Angriff zu verzeichnen und diesmal musste Jürgen Beeger auf der Linie retten.

So steht am Ende erneut eine unglückliche Niederlage zu Buche, aufgrund der wieder gezeigten Moral und der Tatsache, dass nie aufgegeben wurde, hätte man zumindest einen Punkt verdient gehabt. Wenn vor der Pause das 2:1 fällt und der SVB die weiteren Chancen nutzt, sieht die Sache schon anders aus, wenngleich die Gäste natürlich die Mehrzahl und auch die besseren Chancen hatten. So muss nächste Woche gegen Holzkirchhausen/Neubrunn (erneut Heimspiel) unbedingt gepunktet werden.

Statistik

aufstellungAufstellungen

sp19


pfeifeSchiedsrichter

Walter Reus (Eintracht Leidersbach)


torTore

0:1 (15.) - Sebastian Bieber
1:1 (43.) - Julian Liebler
1:2 (51.) - Markus Pöschl
1:3 (63.) - Markus Pöschl
1:4 (66.) - Sebastian Bieber
2:4 (71.) - Flo Dreher


player-of-the-matchSpieler des Spiels: Paul Jaklin


cardsBesondere Vorkommnisse

Gelb-Rote Karte für Dominik Beeger (78./SVB) wg. wiederholtem Foulspiel
Alexander Roos (84./SVB) scheitert mit Foulelfmeter an Julian Fersch

Bildergalerie

bildergalerieBildergalerie

  • svb-svg_1_20201012_1644088621
  • svb-svg_2_20201012_1375407959
  • svb-svg_3_20201012_1508117654
  • svb-svg_4_20201012_2041058349
  • svb-svg_5_20201012_1312089051

  • svb-svg_6_20201012_1048283109
  • svb-svg_7_20201012_1206402006
  • svb-svg_8_20201012_1334796733
  • svb-svg_9_20201012_1981733504
  • svb-svg_10_20201012_1022419780

  • svb-svg_11_20201012_1993500283
  • svb-svg_12_20201012_1705768152
  • svb-svg_13_20201012_1948549358
  • svb-svg_14_20201012_1797688437
  • svb-svg_15_20201012_1104863344

Drucken

Sponsoring

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Über uns

Der Sportverein Rot-Weiß Bischbrunn e. V. wurde offiziell am 19.10.1946 gegründet.

Bis heute hat sich der Verein enorm vergrößert und betreut nun ungefähr 450 Mitglieder

Für einen Breitensportverein in einer 1000-Seelen-Gemeinde hat der SV Bischbrunn ein enormes Angebot für alle Mitglieder parat.

Adresse

  SV Rot-Weiß Bischbrunn
  Kreuzhöhstraße
  97836 Bischbrunn

Kontakt

  09394 8698
  E-Mail
  Facebook