Spieltag 12 | SVB - TSV Güntersleben

Bericht

Weth macht es nochmal spannend
SV Bischbrunn - TSV Güntersleben 2:1 (1:0)


bericht Bericht

Nach dem furiosen Sieg beim Derby in Schollbrunn hatte der SVB ordentlich Selbstvertrauen getankt und ging hochmotviert in das Spiel gegen den noch hinter uns stehenden TSV Güntersleben.

Doch die Gäste überrolten den SVB in den ersten Minuten förmlich und man hatte richtig Glück, dass es nach fünf Minuten nicht schon 0:2 stand. Zunächst war der pfeilschnelle Stefan Götz nach zwei Minuten über links durch und drosch das Leder Richtung Giebel, doch Martin rettete das sichere Gegentor mit einer Glanzparade und lenkte es noch an die Latte. Drei Minuten später trat Nils Dauber über den Ball und ermöglichte einem Angreifer dadurch frei vor Martin aufztauchen, doch dieser setzte den Ball völlig frei knapp neben den Pfosten.

Diese ausgelassenen 100%-igen Torchancen sollten sich schon bald rächen und der SVB übernahm immer mehr die Kontrolle und ging mit seinem ersten vernünftigen Angriff in der neunten Minute in Führung. Adi Ziem steckte wunderbar auf Rückkehrer Alex Roos durch und dieser ließ Thomas Süßner im Kasten keine Chance und erzielte das 1:0.

Dies pushte den SVB so richtig und man sah in den kommenden Minuten drei richtig schöne Spielzüge über Benni Schwarz und Adi Ziem, die jedoch alle nicht von Erfolg gekrönt wurden. Die größte Chance hierbei vergab Benni selbst, als er nach einem Hackenpass von Alex Roos plötzlich frei vor Süßner auftauchte und an diesem scheiterte. Im Anschluss bekamen die 100 Zuschauer jedoch nicht mehr viel zu sehen und es entwickelte sich eine chancenarme Resthalbzeit mit viel Ballgeschiebe im Mittelfeld. So ging es mit dem knappen 1:0 in die Pause.

Auch nach Wiederanpfiff hatte der SVB weiterhin alles im Griff und der eingewechselte Luca Ningler sorgte nochmals für mehr Offensivdruck. So hätte man sofort auf 2:0 erhöhen müssen, als Adi alleine RIchtung Tor unterwegs war und an Süßner scheiterte, obwohl Luca besser postiert stand.

Wenig später (53.) sah Daniel Weisner eine Lücke und spielte wunderbar auf den durchgebrochenen Adi, doch diesmal schob er knapp daneben. Und auch in der 59. Minute war Ziem frei durch, aber diesmal blieb Süßner wieder Sieger im Eins-gegen-Eins.

In der 62. Minute war es jedoch endlich soweit - Jürgen Beeger brachte nach einem abgeblockten Angriff nochmal eine Flanke Richtung Box, die Alex Roos auf Adi weiterleitete. Dieser behielt die Übersicht und schob im Getümmel überlegt zum umjubelten 2:0 ein.

Unverständlicherweise überließ man nun den Gästen wieder mehr Raum und Zeit, so dass sie öfters für Entlastung sorgen konnten. Der SVB stand hinten aber relativ sicher und beschränkte sich auf Konter, die aber allesamt versiebt wurden. Den besten davon vergab Alex Roos in der 69. Minute, als er auf Luca querlegen wollte und die Günterslebener dabei fast ein Eigentor produzierten.

In der 78. Minute kam der großgewachsene Johannes Weth plötzlich nach einer Flanke von rechts per Kopf zum Anschlusstreffer (dies war der erste Torschuss der Gäste in der zweiten Halbzeit) und prompt war beim SVB zittern angesagt.

Doch in der 85. Minute konnte man nach einer TSV-Ecke mit vereinten Kräften in höchster Not klären und auch beim letzten Angriff in der 93. Minute stemmten sich die SVBler wacker gegen den drohenden Ausgleich und Nils Dauber grätschte die Kugel mit einer Monster-Grätsche aus der Gefahrenzone.

So steht am Ende der dritte Sieg in Folge, der aufgrund des Spielverlaufes zwar etwas glücklich ist, aber im Grunde nur durch das plötzliche Gegentor nochmals in Gefahr gebracht wurde, da der SVB davor alles im Griff hatte. Mit einem weiteren Sieg beim schweren Auswärtsspiel in Veitshöchheim kommende Woche könnte der SVB sich weiter absetzen und Boden gut machen.

Statistik

aufstellungAufstellungen

sp12


pfeifeSchiedsrichter

Xaver Rodenhausen (TSV Eschau)


torTore

1:0 (09.) - Alex Roos
2:0 (62.) - Adi Ziem
2:1 (78.) - Johannes Weth


player-of-the-matchSpieler des Spiels: Günzelmann


cardsBesondere Vorkommnisse

keine

Bildergalerie

bildergalerieBildergalerie

  • svb-tsvg_1_20191028_2063393322
  • svb-tsvg_2_20191028_1033843673
  • svb-tsvg_3_20191028_1244329376
  • svb-tsvg_4_20191028_1964323282
  • svb-tsvg_5_20191028_1903610614

  • svb-tsvg_6_20191028_1094601197
  • svb-tsvg_7_20191028_1304215162
  • svb-tsvg_8_20191028_1203550680
  • svb-tsvg_9_20191028_2013960863
  • svb-tsvg_10_20191028_1049291889

  • svb-tsvg_11_20191028_1144586731
  • svb-tsvg_12_20191028_1571492001
  • svb-tsvg_13_20191028_1155850248
  • svb-tsvg_14_20191028_1072006320
  • svb-tsvg_15_20191028_1572292342

  • svb-tsvg_16_20191028_1762706233
  • svb-tsvg_17_20191028_1715542425
  • svb-tsvg_18_20191028_1662070433
  • svb-tsvg_19_20191028_2062237196
  • svb-tsvg_20_20191028_1570749948

  • svb-tsvg_21_20191028_1301359690
  • svb-tsvg_22_20191028_1304765053
  • svb-tsvg_23_20191028_1048449830
  • svb-tsvg_24_20191028_1528355161
  • svb-tsvg_25_20191028_1418520666

Drucken

Sponsoring

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Über uns

Der Sportverein Rot-Weiß Bischbrunn e. V. wurde offiziell am 19.10.1946 gegründet.

Bis heute hat sich der Verein enorm vergrößert und betreut nun ungefähr 450 Mitglieder

Für einen Breitensportverein in einer 1000-Seelen-Gemeinde hat der SV Bischbrunn ein enormes Angebot für alle Mitglieder parat.

Adresse

  SV Rot-Weiß Bischbrunn
  Kreuzhöhstraße
  97836 Bischbrunn

Kontakt

  09394 8698
  E-Mail
  Facebook