Spieltag 5 | SVB - SV Veitshöchheim

Verfasst von Florian Dreher.

Bericht

Glücklicher, aber verdienter Sieg
SV Bischbrunn - SV Veitshöchheim 2:1 (2:0)


bericht Bericht

Im Nachholspiel gegen Veitshöchheim war der SVB in den ersten 25 Minuten spielbestimmend. Schon nach 4 Minuten gab es dementsprechend die erste Chance, als Adi Ziem über Außen durch war und quer auf Julian Liebler legte, doch dieser brachte erneut das Kunststück fertig, den Torwart anzuschießen.
Drei Minuten später war erneut Adi über Links der Ausgangspunkt – Liebler schoss zwar erneut Keeper Fishman an, brachte jedoch den zweiten Versuch zum frühen 1:0 im Tor unter.
Und es sollte sogar noch besser kommen: Eine knappe viertel Stunde später (25.) spielte Domi Weisner einen schönen Ball über die Abwehr, den Julian Liebler stark mitnahm und am herauslaufenden Torwart vorbeilegte.
Nach dem 2:0 hatten die Rot-Weißen noch zwei, drei gute Möglichkeiten, die aber allesamt nicht konsequent genutzt wurden, weil u. a. der letzte Pass nicht an den Mann kam. Insgesamt wurde also nach der beruhigenden Führung wieder nachgelassen und man ging nicht mehr aggressiv genug zu Werke.
In der zweiten Halbzeit bekamen die Gäste aus Veitshöchheim also mehr Zugriff aufs Spiel und hatten auch die eine oder andere Möglichkeit. Der SVB hingegen spielte einfach nicht mehr konsequent genug und kam nicht mehr wirklich Richtung Gehäuse.
Der Anschlusstreffer der Gäste bahnte sich also langsam aber sicher an und in der 72. Minute war es soweit: Ein Chipball in die Gasse auf Marcus Füller, an dem Paul Jaklin zwar dran war, aber wegrutschte. So stand dieser frei vor Martin und machte das Ding.
Und acht Minuten später der nächste Schock: Nach einem klaren Handspiel von Julian Roth im Strafraum blieb SR Brune keine andere Wahl, als auf den Punkt zu zeigen und Roth die gelbe Karte zu geben. Marcus Füller versagten jedoch die Nerven und er drosch die Kugel gegen die Latte.
Die Gäste gaben sich noch lange nicht geschlagen, da sie in der 83. Minute nach einem Ballverlust von Julian Roth, der sich daraufhin zu einem Foul hinreißen ließ, einen Freistoß zugesprochen bekamen. Roth sah dafür folgerichtig die Ampelkarte und der SVB musste die letzten Minuten Unterzahl spielen. Moritz Raab setzte den Freistoß ebenfalls ans Aluminium und traf den Querbalken.
In der 87. Minute probierte Julian Porzelt über links nochmal sein Glück vom 16er-Eck, aber Martin Günzelmann konnte sich auszeichnen und den Schuss zur Ecke lenken.
Danach war Schluss und der SVB konnte einen glücklichen, aber aufgrund der 1. Halbzeit verdienten Heimsieg einfahren. Veitshöchheim gab jedoch nie auf und war über die gesamte Spielzeit sehr laufstark.
Nun hat der SVB am Sonntag in Güntersleben die Chance auf die nächsten „Big Points“.

Statistik

aufstellungAufstellungen

sp5


pfeifeSchiedsrichter

Kai-Uwe Brune (FSV Esselbach-Steinmark)


torTore

1:0 (07.) - Julian Liebler
2:0 (25.) - Julian Liebler
2:1 (72.) - Marcus Füller


player-of-the-matchSpieler des Spiels: Liebler J.


cardsBesondere Vorkommnisse

Marcus Füller schießt Handelfmeter an die Latte (SVV/80.)
Gelb-Rote Karte für Julian Roth (SVB/83.)

Drucken