Spieltag 1 | SVB - SC Schollbrunn

Bericht

Torfestival im Auftaktmatch
SV Bischbrunn - SC Schollbrunn 5:5 (3:2)


bericht Bericht

Zum Derby gegen den SC Schollbrunn am ersten Spieltag der neuen Runde hatte sich der SVB vor einer stolzen Kulisse von ca. 180 Zuschauern viel vorgenommen, zumal man bis auf Urlauber Jonas Wukovich aus dem Vollen schöpfen konnte. Doch durch individuelle Fehler und teilweise vogelwildes Abwehrverhalten machte man sich wie so häufig in der Vergangenheit unnötig selbst das Leben schwer und trennte sich schließlich 5:5.
Schon nach 120 Sekunden klingelte es das erste Mal im Kasten von Neu-Keeper Julian Behl, als der schnelle Seyhun Kizildeniz über seine rechte Seite mustergültig angespielt wurde, von Max Müller nicht gebremst werden konnte und schließlich nach einem kurzen Solo unhaltbar in den oberen linken Torwinkel vollendete.
Doch der SVB fand sofort wieder ins Spiel und hatte schon eine Minute später eine Riesenmöglichkeit, als Coach Dreher aus ca. 25 Metern mit seinem Freistoß nur die Latte traf.
Die nächste hochkarätige Chance hatte wieder der SC Schollbrunn, als Benni Schwarz in der elften Minute einen Schussversuch unglücklich genau vor die Füße von Richard Diehm abfälschte, doch Julian Behl rettete in höchster Not.
Zwei Minuten später der Ausgleich mit dem ersten vernünftigen SVB-Angriff: David Kaufmann fing einen Ball gut ab, spielte sofort weiter auf Christian Voss und dieser fand den gestarteten Julian Liebler, der vor Jeremy Falius im Tor eiskalt blieb.
In der 22. Minute hätte Julian beinahe einen Doppelpack erzielt, doch als Falius einen Freistoß nicht festhalten konnte und direkt zu ihm prallen ließ, war er wohl selbst zu überrascht davon und setzte den Schuss knapp daneben. Stattdessen gingen die Gäste kurz darauf wieder in Führung: SCS-Zehner Johannes Dey nutzte eine Lücke aufgrund der weit aufgerückten SVB-Abwehr und fand den Linksaußen Justin Falius, der vor dem heranstürmenden Julian Behl nur noch den Fuß hinhalten musste.
Aber auch anschließend gab sich der SVB noch nicht geschlagen und ging sogar noch vor der Halbzeit in Führung: Zunächst setzte Christian Voss Flo Dreher im Fünfmeterraum mustergültig in Szene, der den 2:2-Ausgleich in der 33. Minute erzielte. Zwei Minuten vor der Pause war es dann Julian Liebler, der einen Angriff der Gäste noch am eigenen 16er stark erkämpfte, direkt Adi Ziem steil schickte und dieser zündete seinen Turbo bis zum gegnerischen Strafraum, ehe er wohl einen Tick eher als Falius am Ball war, wodurch dieser langsam ins Tor zum 3:2 kullerte.
Nach einer saftigen Halbzeitansprache schien der SVB nach Wiederanpfiff zunächst auf der Siegerstraße zu sein, doch die Chancen wurden fahrlässig vergeben und das sollte sich noch rächen. Erst wurde Adi Ziem in der 49. wunderbar von Flo Dreher auf die Reise geschickt und scheiterte im Eins-gegen-Eins an Falius, ehe Dreher kurz darauf einen Einwurf schnell auf Ziem spielte und dessen Abschluss ca. 1m zu hoch geriet.
In der 51. Minute gab es dann Elfmeter auf der anderen Seite, als Paul Jaklin zunächst einen kapitalen Fehlpass spielte und anschließend einen Schritt zu spät kam – Richard Diehm ließ sich diese Chance nicht nehmen und stellte auf 3:3.
Doch auch das war es noch nicht gewesen – Flo Dreher tauschte doppelt und Joker Lars Liebler erzielte nur sieben Minuten nach dem 3:3 und vier Minuten nach seiner Einwechslung das schönste Tor des Tages, als Flo Dreher und Adi Ziem schön zusammenspielten, ehe Lars die Kugel aus dem Rückraum in den Winkel hämmerte.
Nun rechnete eigentlich keiner mehr mit den Gästen - zumal der SVB noch zwei weitere Chancen durch Lars Liebler vergab – aber zwei hohe Bälle sollten anschließend reichen, um das Ergebnis wieder auf den Kopf zu stellen.
In der 71. Minute war es ein Freistoß von Linksaußen, der gefühlt eine Ewigkeit in der Luft unterwegs war, ehe Diehm trotzdem nahezu unbedrängt zum 4:4 gegen die Laufrichtung von Behl einköpfen konnte, ehe drei Minuten später ein langer Schlag von Mathias Ebert auf Diehm zum 4:5 führte.
Der SVB rannte zwar in der Schlussphase wütend an, aber mehr als zwei Hereingaben vom eingewechselten Luca Ningler, die kein Stürmer erreichte, sprang dabei zunächst nicht heraus. Dass es doch noch zum unglaublichen 5:5 kam, war einem Elfmeter in der 90. Minute zu verdanken, da Lars Liebler in der verbotenen Zone klar gefoult wurde. Paul Jaklin übernahm die Verantwortung und stellte den Endstand in einem unglaublichen Spiel her.
Am Ende trauert der SVB eher zwei verlorenen Punkten hinterher, da der SCS sicherlich schlagbar war. Positiv zu erwähnen ist allerdings, dass man 3x nach Rückständen zurückkam und nie aufgegeben hat. Im Abwehrverhalten sollten die Rot-Weißen vor dem Derby gegen Oberndorf jedoch schnellstens eine Schippe drauflegen.

Statistik

aufstellungAufstellungen

sp1


pfeifeSchiedsrichter

Jimmy Genheimer (Würzburger Kickers)


torTore

0:1 (02.) - Seyhun Kizildeniz
1:1 (13.) - Julian Liebler
1:2 (25.) - Justin Falius
2:2 (33.) - Flo Dreher
3:2 (42.) - Adi Ziem
3:3 (51.) - Richard Diehm (Foulelfmeter)
4:3 (58.) - Lars Liebler
4:4 (70.) - Richard Diehm
4:5 (74.) - Richard Diehm
5:5 (90.) - Paul Jaklin (Foulelfmeter)


player-of-the-matchSpieler des Spiels: Adi Ziem


cardsBesondere Vorkommnisse

keine

Bildergalerie

bildergalerieBildergalerie

  • svb-scs_1_20210726_1492227722
  • svb-scs_2_20210726_1601049133
  • svb-scs_3_20210726_2033002937
  • svb-scs_4_20210726_1830384180
  • svb-scs_5_20210726_1819915934

  • svb-scs_6_20210726_1141998888
  • svb-scs_7_20210726_1603722353
  • svb-scs_8_20210726_1763745815
  • svb-scs_9_20210726_1884208571
  • svb-scs_10_20210726_1068139759

  • svb-scs_11_20210726_1275306749
  • svb-scs_12_20210726_1943832263
  • svb-scs_14_20210726_1405816491
  • svb-scs_13_20210726_1843917448
  • svb-scs_15_20210726_1047168011

  • svb-scs_16_20210726_1122453240
  • svb-scs_17_20210726_1557464742
  • svb-scs_18_20210726_1092174846
  • svb-scs_19_20210726_1929406792
  • svb-scs_20_20210726_1982396290

  • svb-scs_21_20210726_1428239176
  • svb-scs_22_20210726_2095698675
  • svb-scs_23_20210726_1622146785
  • svb-scs_24_20210726_1518157938
  • svb-scs_25_20210726_1099703172

  • svb-scs_26_20210726_1726265299

Drucken

Sponsoring

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Über uns

Der Sportverein Rot-Weiß Bischbrunn e. V. wurde offiziell am 19.10.1946 gegründet.

Bis heute hat sich der Verein enorm vergrößert und betreut nun ungefähr 450 Mitglieder

Für einen Breitensportverein in einer 1000-Seelen-Gemeinde hat der SV Bischbrunn ein enormes Angebot für alle Mitglieder parat.

Adresse

  SV Rot-Weiß Bischbrunn
  Kreuzhöhstraße
  97836 Bischbrunn

Kontakt

  09394 8698
  E-Mail
  Facebook