Spieltag 2 | FV Thüngersheim - SVB

Bericht

Zehn Minuten gepennt

FV Thüngersheim - SV Bischbrunn 5:1 (4:1)


bericht Bericht

Nach dem spektakulären Sieg gegen die DJK Retzstadt am vergangenen Wochenende wollte der SVB auch in Thüngersheim Punkte entführen. Leider musste man auf Jürgen Beeger (Urlaub), Luca Ningler und Benjamin Schwarz verzichten (beide krank).

Trotzdem begann der SVB gut und hatte die ersten zwei Möglichkeiten des Spiels, die es beide gleich in sich hatten. Zuerst fuhr man nach einem Ballgewinn einen schnellen Konter, den Adrian Ziem nur äußerst knapp am Tor vorbeischob, ehe Coach Dreher in der sechsten Minute ebenfalls frei auf dem Weg zum Tor unterwegs war und im letzten Moment noch geblockt wurde.

Bitter: Die Heimelf ging mit ihrer ersten Torannäherung in Führung. In der neunten Minute kam eine Hereingabe von links, die ein Stürmer noch knapp verpasste. Doch dann wurde der Ball von der anderen Seite nochmal scharf gemacht und nach innen gelegt, wo Stefan Pfeuffer zum 1:0 verwertete.

Von diesem Schock erholte sich der SVB noch recht gut und konnte wenig später prompt ausgleichen: Ein Freistoß nahe dem Mittelpunkt wurde endlich mal nicht nur schnell, sondern auch noch genau ausgeführt. Ein Verteidiger verlängerte die anschließende Flanke per Kopf genau in den Lauf von Max Müller, der die Übersicht behielt und auf Adi Ziem querlegte. Etwas glücklich rutschte Adis Abschluss Torhüter Weid durch und es stand nur noch 1:1.

Fünf Minuten später hätte der SVB sogar in Führung gehen müssen, als Christian Voss einen schönen Ball auf Alex Roos spielte und dieser noch zwei Mann stehen ließ, so dass er aus elf Metern frei zum Schuss kam. Doch leider kam noch ein Abwehrbein angeflogen und lenkte den Schuss ab.

Kurz darauf (23.) spielte auch der FV Thüngersheim so einen gefährlichen Ball und Julian Kuchinka war alleine auf dem Weg zu Martin Günzelmann und umkurvte diesen bereits, ehe Max Müller ihn noch weltklasse am Schuss hinderte.

Hier hatte man eigentlich den Eindruck, dass ein Ruck durch die Mannschaft ging, aber das Gegenteil war der Fall und der SVB verpennte die nächsten zehn Minuten komplett und brachte sich ständig durch Fehlpässe im Aufbauspiel selbst in Bedrängnis: Nur eine Minute später war es geschehen - der FVT spielte nach einem dieser Fehlpässe vom SVB einen Ball auf seinen Rechtsaußen Oliver Reutter, dieser ging mit Nicolai Albert in den Zweikampf (bei dem man auch Foul pfeifen kann), kam an ihm vorbei und ließ Martin Günzelmann anschließend keine Chance.

Das 3:1 in der 35. Minute war eine Flanke von der rechten Seite, die Julian Kuchinka im Fünfmeterraum über Martin hinweg einnicken konnte. Und wiederum nur 60 Sekunden später war der Drops endgültig gelutscht, als ein Stürmer nach einem neuerlichen SVB-Fehlpass in den Strafraum eindrang und auf Dominik Weisner auflief. SR Neubert zeigte sofort auf den Punkt. Diesen Elfer hätte sicherlich nicht jeder Referee gepfiffen. Stefan Pfeuffer ließ sich die Möglichkeit jedoch nicht entgehen und verwandelte zum 4:1-Pausenstand.

Für die zweite Halbzeit nahm sich der SVB dann vor, aggressiver zu Werke zu gehen und noch einmal heranzukommen. Doch Torhüter Weid verhinderte dies mit einigen guten Paraden, unter anderem nach einem schönen Freistoß von Flo Dreher und einer guten Schusschance durch Christian Voss. Auch gegen Adrian Ziem behielt er die Oberhand und fischte den Schuss noch mit einem guten Reflex aus der kurzen Ecke.

Dafür erhöhte die Heimelf gar noch auf 5:1, als Stürmer Julian Kuchinka gut angespielt wurde, kurz nach innen zog und mit einem fulminanten Schuss den Endstand herstellte. Später traf der eingewechselte Kevin Durmich mit seinem Schuss noch die Querlatte.

Unter dem Strich steht also eine verdiente Niederlage, da der SVB nicht die Form aus dem Retzstadt-Spiel hatte und zu viele Fehlpässe spielte. Insgesamt fiel die Niederlage aber um zwei Tore zu hoch aus. Lediglich in den zehn Minuten befand man sich im Tiefschlaf und ermöglichte dem FVT damit drei einfache Tore. Andererseits hatte man auch selbst einige hochkarätige Chancen. Im nächsten Spiel auf der Kreuzhöh gegen Urspringen/Karbach müssen diese unbedingt genutzt werden, um zu punkten.

Statistik

 

aufstellungAufstellungen

sp2


pfeifeSchiedsrichter

Simon Neubert (SV Wiesenbronn)


torTore

1:0 (09.) - Stefan Pfeuffer
1:1 (13.) - Adrian Ziem
2:1 (24.) - Oliver Reutter
3:1 (35.) - Julian Kuchinka
4:1 (37.) - Stefan Pfeuffer (Foulelfmeter)
5:1 (72.) - Julian Kuchinka


player-of-the-matchSpieler des Spiels: keiner


cardsBesondere Vorkommnisse

keine

Bildergalerie

bildergalerieBildergalerie

  • fvt-svb_1_20190819_1749483960
  • fvt-svb_2_20190819_1633117424
  • fvt-svb_3_20190819_1114503517
  • fvt-svb_4_20190819_1427633088
  • fvt-svb_5_20190819_1761007199

  • fvt-svb_6_20190819_1100450240
  • fvt-svb_7_20190819_1191432042
  • fvt-svb_8_20190819_1079712696
  • fvt-svb_9_20190819_1729385113
  • fvt-svb_10_20190819_1342477086

  • fvt-svb_11_20190819_1754287135
  • fvt-svb_12_20190819_1472217236
  • fvt-svb_13_20190819_1910819009
  • fvt-svb_14_20190819_1175337080
  • fvt-svb_15_20190819_1146485248

  • fvt-svb_16_20190819_1801257569
  • fvt-svb_17_20190819_1877983778
  • fvt-svb_18_20190819_1806079507

Drucken

Sponsoring

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Über uns

Der Sportverein Rot-Weiß Bischbrunn e. V. wurde offiziell am 19.10.1946 gegründet.

Bis heute hat sich der Verein enorm vergrößert und betreut nun ungefähr 450 Mitglieder

Für einen Breitensportverein in einer 1000-Seelen-Gemeinde hat der SV Bischbrunn ein enormes Angebot für alle Mitglieder parat.

Adresse

  SV Rot-Weiß Bischbrunn
  Kreuzhöhstraße
  97836 Bischbrunn

Kontakt

  09394 8698
  E-Mail
  Facebook